Das Trebeltal



umgebung holzbrueckeumgebung naturumgebung biberumgebung moorfrosch
 Holzzugbrücke Nehringen Natur und Ruhe  Landschaftsschutzgebiet Moorfrösche 

Die Trebel ist ein ca. 75 Kilometer langer Fluss, dessen zeitweiser Verlauf seit über 700 Jahren die historische Grenze zwischen Mecklenburg und Vorpommern bildet. Urwüchsig und naturbelassen zeigt sich die Landschaft im Trebeltal. Gekennzeichnet durch Wiesen, Wälder und Moore, lädt die Region auf eine spannende Entdeckungstour oder einen erholsamen Aufenthalt ein. Die abwechslungsreiche Natur und die besondere Artenvielfalt von Tieren und Pflanzen macht das Gebiet rund um die Trebel zu einem beliebten Ausflugs- und Erholungsort für Wasserwanderer, Radwanderer und Wandergruppen



umgebung angelnumgebung rapsfeldumgebung adlerumgebung prachtnelke
für Natur- und Angelfreunde  endlose Rapsfelder  seltene Tiere und Pflanzen 

Unmittelbar an der Trebel, in einem Landschaftsschutzgebiet, befindet sich die Ortschaft Nehringen. Das kleine idyllische Dorf stellt das am ursprünglichsten erhaltene Ensemble schwedischen Barocks in Vorpommern dar. Der Ortskern ist geprägt durch das Gutshaus mit angrenzendem Park, die von 1986 bis 1992 restaurierte Dorfkirche St. Andreas sowie die barocken Fachwerkhäuser in der Dorfstraße. Eine Holzzugbrücke über die Trebel verbindet die Landstriche Vorpommern und Mecklenburg miteinander. Hier entlang führt zugleich der europäische Radfernweg.